SV Gifhorn goes Krefeld / Schachjugendfahrt 2022

  • Beitrags-Autor:

Da der Anteil der Jugendlichen im Mannschaftsbetrieb des SV Gifhorns in den letzten Jahren stark zunahm, erscheint es nur allzu logisch, auch mal an größeren Schachturnieren mit dem Jugendbetrieb teilzunehmen und so Erfahrung zu sammeln. Das 1. Krefelder Sommeropen, welches vom 04.08.-08.08. in Krefeld stattfand, wurde dafür ausgewählt. Vom SV Gifhorn haben Finn Wolf (17), David Graf (15), Michael Wibmer (24) sowie Arne Marzik (27) auf dem Weg gemacht. Der SV Gifhorn hat dabei die Fahrtkosten, die Startgebühr und ein Teil der Hotelkosten für Finn und David übernommen.

Das Turnier war ein 9 rundiges Open mit über 100 Teilnehmern, welches in den Räumlichkeiten des Krefelder SK Turm stattfand. Alle Partien wurden auf Chess24 live übertragen. Das Turnier war sehr gut organisiert und ist jedem Schachfreund sehr zu empfehlen.

Für Finn und David war es das erste Turnier dieser Art, was die beiden allerdings nicht davon abhielt ein gutes Turnier zu spielen. Anbei einige Partie-Highlights aus den insgesamt 9 Runden. Finn konnte direkt in seiner ersten Runde einen Spieler mit einer DWZ über 1700 schlagen. Er bekam die Gelegenheit seine Lieblingseröffnung (Französisch mit Weiß) direkt in 3 Partien unter Beweis zu stellen und konnte sich heftige Theorieduelle mit seinen ebenfalls theoriestarken Gegnern liefern. So konnte sich Finn, welcher zwischenzeitlich für Phillip Hinnenberg bzw. Mika gehalten wurden, ebenfalls mit starker psychologischer Spielführung souverän gegen Luka Xu durchsetzen. Für Finn gab es für diese Leistung noch einen DWZ-Preis.

Für David verlief das Tunier ebenfalls überaus gut. Nachdem er einige Siege errungen hatte, konnte er sein Großmeister Repertoire zum Stafford Gambit gegen seine Gegnerin in der 6. Runde voll ausspielen – leider hat dies gegen die Spielerin nicht gereicht. In einem kniffligen Theorieduell im Anti-London teilten sich David und Arne schließlich nach umkämpfter Partie (mit Kaffee und Kuchen) einen Punkt. So endete das Turnier für David mit 3 Punkten. Michael spielte ebenfalls ein starkes Turnier und hatte oft starke Gegner (mit DWZ 2100), die er regelmäßig überspielte, um dann die Partie meist einzügig einzustellen. In der letzten Runde lieferten sich Finn und Michael eine für die anderen Turnierteilnehmer amüsante Partie, welche auch sehr umkämpft mit einem Remis endete. Für Arne lief das Turnier eher subptimal, konnte aber in der letzten Runde mit einer muhtigen Spielweise das Turnier wenigstens mit einem Sieg und -70 DWZ erfolgreich beenden.

v.l.n.r. Arne, David und Finn bei der Vorbereitung vor der 8. Runde

Allen Teilnehmer hat das Turnier viel Spaß gemacht. Die Bedingungen waren gut, viele Vereinsmitglieder waren bei den Spielen live dabei und haben Ratschläge und aufbauende Worte auf den Weg gegeben. Das Hotel samt Personal, welches Arne fälschlicherweise für den Vater von David und Finn hielt, war sauber, nah gelegen und somit eine ideale Unterkunft. Die Abende wurden in meist in Krefeld im Restaurant verbracht, in welchen die Partien nochmal analysiert wurden und eine Vorbereitung auf die nächsten Runden stattfand. So plant die Gruppe bereits die Teilnahme an weiteren Turnieren.