Der Pokal hat seine eigenen Gesetze

  • Beitrags-Autor:

Man kennt es vom Fußball. Dort schreibt der Pokal seit jeher seine eigenen Gesetze.So passiert es immer wieder das der unterklassige Verein einen höherklassigen besiegt. Und im Schach scheint es das auch zu geben! Am vergangenen Sonntag war es nämlich wieder einmal soweit: In der zweiten Runde der Pokalmannschaftsmeisterschaft des NSV konnte der SV Gifhorn den Hamelner SV mit 3:1 besiegen. Zur Erinnerung: Der Hamelner SV spielt in der Oberliga, der SV Gifhorn in der Verbandsliga. Zwei Ligen Differenz! Zwar traten die Spieler aus Hameln nicht in ihrer besten Besetzung an, aber dennoch schmälert dies nicht die Leistung der Gifhorner. Jegor Bickert konnte an Brett 1 ein Remis erreichen. Sein Gegner hatte gut 300 DWZ-Punkte mehr auf seinem Konto. Stephan Brandes und Hans Marzik siegten an den Brettern 2 und 3. Und an Brett 4 besiegelte Jürgen Dannehr mit einem Remis den Mannschaftserfolg. Damit geht es nun im Januar im 1/8-Finale weiter.